Neuigkeiten von unserem Kolleg

Was tut sich gerade an unserem Kolleg? Neuigkeiten und interessantes rund um das Kolleg für Sozialpädagogik 1210 Wien.


Einladung zum OGSA Forum am 11. März 2024

Am 11. März 2024 findet das ogsaFORUM an der FH St. Pölten statt. Das Forum ermöglicht den Fachdiskurs, das Lernen voneinander und die Kontaktaufnahme mit Kolleg*innen aus Lehre, Wissenschaft und Praxis. Das Programm 2024 ist ab sofort auf der Veranstaltungswebsite verfügbar und auch die Anmeldung ist bereits möglich.

Die Österreichische Gesellschaft für Soziale Arbeit (ogsa) ist ein österreich-weiter Zusammenschluss von Expert*innen zur Förderung der Disziplin und Profession Soziale Arbeit. Sie sieht sich als Vernetzungsplattform für Forschung, Theorie, Lehre und Praxis. Zu wichtigen Themengebieten der Sozialen Arbeit gibt es Arbeitsgemeinschaften (AG) der ogsa, die im Rahmen des Forums ihre Schwerpunkte und ihre Arbeit in Form von Workshops und Fachvorträgen vorstellen.

16.2.2024


19. März 2024 - Internationaler Tag der Sozialen Arbeit

Kundgebung anläßlich des "Internationalen Tags der Sozialen Arbeit" am 19.3.2024 ab 16:00 Uhr am Platz der Menschenrechte, 1060 Wien

Wir Sozialarbeiter*innen und Sozialpädagog*innen, Auszubildende, Lehrende, Forschende, Arbeitnehmer*innenvertretungen und Dienstgeber*innen stehen gemeinsam für:

  • Soziale Teilhabe, Gerechtigkeit und Inklusion
  • Starke Stimmen gegen gesellschaftliche Schieflagen
  • Professionalisierung und bedarfsgerechte Qualifizierung
  • Wahrung von Grund-, Freiheits- und sozialen Rechten
  • Fachliche und ethsiche Standards
  • Ein gelingendes Leben für Alle

Wir arbeiten professionell mit und für Menschen, um positive Veränderungen für die Herausforderungen des Lebens zu bewirken und die soziale Gesundheit zu fördern.

15.2.2024


Kurskostenreduktion ab Februar 2024!

20.12.2023


Kinderrechte-Organisationen: „Fehlende Bekämpfung von Kinderarmut kostet uns Milliarden”

Seit fast zwei Jahren ist die Regierung beim Nationalen Aktionsplan zur Bekämpfung von Kinderarmut säumig. Dabei ist Österreich von der EU-Kommission angehalten, einen Aktionsplan vorzulegen.

Interessenvertretungen und Kinderrechte-Organisationen fordern die Regierung einmal mehr auf, dem nachzukommen: „Die fehlende Bekämpfung von Kinderarmut kostet uns Milliarden, das zeigt eine kürzlich veröffentlichte OECD-Studie. "Durch die Langzeitfolgen von Kinderarmut entsteht der Gesellschaft jährlich ein Schaden von 17,2 Milliarden Euro." Und die Belastungen der Kinder und ihrer Familien sind in Geld erst gar nicht zu bemessen. Kinderarmut ist durch nichts zu rechtfertigen”, so die unterzeichnenden Organisationen. Die Bundesregierung muss hier endlich nachhaltige Maßnahmen zur Beseitigung von Kinderarmut in Österreich setzen.

Österreich hätte bereits im März 2022 im Rahmen der “Europäischen Kindergarantie” einen Maßnahmenkatalog zur Reduktion von Kinderarmut vorlegen sollen.

Auch im Koalitionsabkommen hat sich die Regierung vorgenommen, Armut in Österreich zu halbieren. Hier ist bisher zu wenig passiert. Vor nunmehr zwei Jahren fand ein Multi-Stakeholder-Dialog zum Aktionsplan statt, seither herrscht Stille dazu. Damit bildet Österreich das unrühmliche EU-Schlusslicht: Alle anderen Länder haben ihre Maßnahmen bereits offengelegt. “Warum legt die Bundesregierung zwei Jahre nach dem Stakeholder:innenprozess nicht Maßnahmen vor, um die Europäische Kindergarantie umzusetzen? Es geht schließlich um eine gute Zukunft für alle Kinder in Österreich”, so die Unterzeichner:innen.

Dringender Handlungsbedarf

Immer noch leben in Österreich mehr als 350.000 Kinder und Jugendliche, von Armut und Ausgrenzung bedroht. Kinderarmut liegt in Österreich seit Jahren beharrlich auf zu hohem Niveau. Die Teuerungswelle hat die Situation weiter verschärft. Besonders dramatisch ist die Situation für Alleinerziehende und ihre Kinder. Hier gab es von 2021 auf 2022 einen Anstieg der Armuts- und Ausgrenzungsgefährdung um fünf Prozent.

Die Interessenvertretungen und Kinderrechte-Organisationen fordern daher jetzt mit Nachdruck den Nationalen Aktionsplan zur Umsetzung der europäischen Kindergarantie ein. "Wir brauchen Reformen in die Zukunft der Kinder und ein Ende von Kinderarmut. Die Europäische Kindergarantie gibt hier wichtige Ansatzpunkte in den Bereichen Bildung, Wohnen oder auch der Mahlzeit in Bildungseinrichtungen vor, die Österreich endlich umsetzen muss", so die Organisationen abschließend.

Unterzeichner:innen: Arbeiterkammer Wien, Bundesjugendvertretung, Caritas Österreich, Diakonie Österreich, Katholische Jungschar Österreichs, Kinder- und Jugendanwaltschaft Wien, Netzwerk Kinderrechte Österreich, Österreichische Liga für Kinder- und Jugendgesundheit (Kinderliga), Österreichische Plattform für Alleinerziehende, SOS Kinderdorf, Volkshilfe Österreich

20.12.2023


Kolleg: Büroöffnungszeiten im Sommer 2023

Unser Büro ist im Sommer durchgehend besetzt - wir sind vor Ort am Kolleg von Montag bis Freitag von 9:00 - 14:00 Uhr erreichbar.

Die Direktion und das Team des Kollegs wünschen euch einen schönen Sommer, wir sehen uns wieder im September!

03.07.2023


Bericht der Kinder- und Jugendanwaltschaft 2022

Der neue Bericht der Kinder- und Jugendanwaltschaft 2022 ist da: "Kenne deine Rechte - Es gibt 54 Kinderrechte"!

Link zu dem ORF-Artikel dazu: https://wien.orf.at/stories/3212793/
Link zu dem Jahresbericht (PDF): https://kija-wien.at/.../38/2023/06/KJA_JB_2022-DIGITAL.pdf

30.6.2023


Kranke Kinderseelen - Versorgungskrise in Österreich

„Wir Kinder vom Stadtpark Wien“ auf Puls4 thematisiert in einer kurzen Dokumentation die Versorgungskrise im Bereich der Kinder- und Jugendpsychiatrie sowie der sozialpädagogischen Unterbringung in Wien und Österreich. In dem Beitrag kommt auch unser Referent Peter Sarto von der Kinder- und Jugendanwaltschaft zu Wort. Die Kurzdokumentation kann online hier nachgesehen werden.

31.3.2023


Wir haben eine neue Internetseite!

Das Kolleg präsentiert sich seit Ende März mit einer neuen Homepage im Internet. Neben einigen grafischen und inhaltlichen Aktualisierungen und Ergänzungen können nun in unserer Jobbörse Stellenangebote aus dem sozialpädagogischen Bereich eingesehen werden. Als Erinnerung - so sah unsere Homepage bisher aus:

29.3.2023


Frag den WAFF - Kolleg für Sozialpädagogik

Im Rahmen von "Frag den WAFF" stellen Referent*innen und Studierende des Kollegs in kurzen Videos das Berufsfeld der Sozialpädagogik sowie die Ausbildung an unserem Kolleg vor:

01.02.2023


ARGE Fortbildungsprogramm 2022/23

Im kommenden Jahr 2022/23 bieten wir wieder über 40 Fortbildungsseminare mit sozialpädagogischem Schwerpunkt an. Die Kosten für ein 15stündiges Seminar belaufen sich auf 190.- Euro, Absolvent*innen unseres Kollegs für Sozialpädagogik erhalten eine Vergünstigung.

Zu unserem Fortbildungsprogramm
Zum Flyer 2022/23

30.08.2022


Förderung der Kolleg-Ausbildung im Rahmen von "Jugend und Zukunftsberufe" (Wien)

In Wien gibt es ein gemeinsames Förderungsprojekt von AMS, AK Wien und Gemeinde Wien, in dessen Rahmen die Ausbildung am Kolleg für Sozialpädagogik gefördert werden kann. Die Förderung richtet sich an Arbeitslose bzw. junge Menschen ohne Ausbildungsabschluss bis maximal 29 Jahren. Weitere Informationen zu dieser Förderungsmöglichkeit finden Sie in folgendem PDF.

11.07.2022


30 Jahre Kollegfest - es war eine super Party!

Es war eine super Party! Und wir freuen uns, dass so viele unserer Studierenden, Absolvent*innen und Referent*innen gemeinsam mit uns bis in die Nacht gefeiert haben...

03.07.2022


30 Jahre Kolleg - Das wird eine ARGE Party

06.05.2022


18. Februar Care Day - Interview mit Peter Sarto und Sascha Rodleitner

Für viele von uns war die Kindheit die schönste Zeit im Leben. Kaum Verantwortung, alle Zeit der Welt, voller Energie und Tatendrang und vor allem: gut behütet und beschützt. Für Sascha Rodleitner und für rund 12.000 andere Kinder in Österreich nicht. Sie sind in Fremdbetreuung aufgewachsen, weil ihre Eltern etwa psychisch krank oder gewalttätig waren. Das alleine ist schon ein schweres Schicksal; das System macht es diesen Kindern nicht unbedingt leichter. Am 18. Februar, dem Care Day, werden diese Kinder gefeiert.

Die Kronen Zeitung und Krone TV haben aus diesem Anlass Peter Sarto von der Kinder- und Jugendanwaltschaft Wien und Sascha Rodleitner ins Studio eingeladen und interviewt. Hier gelangen Sie zum gesamten Beitrag.

16.02.2022