Schwierige Jugendliche? Very Important Persons!

Wer mit Jugendlichen arbeitet, wird sie vermutlich kennen: die Gruppe derer, die (scheinbar) nichts von professionellen HelferInnen möchte, Angebote nur schwer oder nicht annehmen kann, „agiert“ oder „unbetreubar“ scheint und somit SozialpädagogInnen und sich selbst immer wieder an Grenzen bringt.

Das Seminar richtet sich an alle, die die Auseinandersetzung mit „schwierigen“ Jugendlichen als Herausforderung sehen und sich damit beschäftigen möchten, wie es gelingen kann, Zugänge zu finden und unkonventionelle Jugendliche doch noch zu erreichen. Wie kann ich meinen Handlungsspielraum erweitern und mir die Freude an der Arbeit mit herausfordernden Jugendlichen erhalten?

Anhand von theoretischen Inputs, Diskussion, Fallbeispielen und praktischen Übungen sollen die spezifischen Anforderungen wie Beziehungsgestaltung, Settingfragen, förderliche Haltungen, innere und äußere Grenzen, Betreuungskontext, (gesellschaftliche) Rahmenbedingungen, Krisenmanagement, Dynamiken in der HelferInnenbeziehung usw. beleuchtet und Raum für Reflexionen und Austausch ermöglicht werden.

Eigene Erfahrungen anhand von Fallbeispielen sind sehr erwünscht.

Mag.a Marion Herbert: Psychotherapeutin (Systemische Familientherapie), Klinische und Gesundheitspsychologin, überzeugte Feministin; Fahrradexpertin, gesellschaftspolitische Querdenkerin, die seit vielen Jahren Freude an der Arbeit mit Jugendlichen in unterschiedlichen Kontexten hat. 2005 - 05/2012 Beratungs- und Betreuungstätigkeit im Verein Dialog (ambulante Drogentherapie, Schwerpunkt Jugendliche), davor jahrelange Betreuungstätigkeit im stationären Wohnbereich mit Kindern, Jugendlichen und (jungen) Erwachsenen mit psychiatrischen Diagnosen. Aktuell in freier psychotherapeutischer Praxis (Jugendschwerpunkt) tätig, sowie Psychotherapeutin in einer Suchtberatungsstelle (PSZ).

Christian Reininger, MSc.: Sozialarbeiter, Psychotherapeut (Systemische Familientherapie), Beratungs- und Betreuungstätigkeit im Verein Dialog (ambulante Drogentherapie), sowie Unterrichtstätigkeit an der Lehranstalt für pastorale Berufe (Fach: "Sozialpädagogik"). Davor jahrelange Arbeit in einer sozialpädagogischen Wohngemeinschaft für Kinder und Jugendliche und im Bereich Gewalt (Arbeit mit männlichen Tätern und Opfern).

Zurück zu den Wahlseminaren

Kontakt und Beratung


Kolleg für Sozialpädagogik

Schloßhofer Straße 4/6/3, 1210 Wien
Tel.: +43(0)1 2699600
Mail: officeⒶsozialpaedagogik.at
Facebook: ARGE.Sozialpaedagogik

Nächster Termin

Wo arbeiten unsere AbsolventInnen?

Neuigkeiten