„Papa kommt aus Albanien, die Mama aus Tschechien – und ich?“ – Junge Wiener und Wienerinnen auf Identitätssuche

Migration hat zur kulturellen Diversifizierung der Gesellschaft geführt. Im Jahr 2006 hatten 59,1 % der in Wien geborenen Kinder mindestens einen Elternteil mit Migrationshintergrund.  Tendenz: steigend. Damit ist Migration und sind die damit verbundenen Fragestellungen auch Themen in der sozialpädagogischen  Arbeit.

Die Auseinandersetzungen mit Fragen der Identität und der Bedeutung des Ortes in der Migration und der Migrationsgesellschaft eignen sich gut für eine praktische Annäherung an das Thema. Kurz gesagt: Wer bin ich und wo bin ich zu Hause? Oder: Wer bin ich wo?

Wir arbeiten mit den Erfahrungen und den Fragestellungen der TeilnehmerInnen des Seminars. Dazu gibt es themenbezogene Theorieinputs.

Mag. (FH) Siegfried Tatschl (Jg. 1959): Sozialarbeiter und Individualpsychologischer Psychotherapeut im Institut für Erziehungshilfe Wien; Supervisor ÖVS, Organisationsberater, Institut für Supervision und Organisationsentwicklung Wien; Lektor für Supervision an der Fachhochschule Campus Wien/Department Logopädie-Phoniatrie-Audiologie; Permakulturdesigner; www.isvoe.at

Zurück zu den Wahlseminaren

Kontakt und Beratung


Kolleg für Sozialpädagogik

Schloßhofer Straße 4/6/3, 1210 Wien
Tel.: +43(0)1 2699600
Mail: officeⒶsozialpaedagogik.at
Facebook: ARGE.Sozialpaedagogik

Nächster Termin

Wo arbeiten unsere AbsolventInnen?

Neuigkeiten